Infomaterial anfordern

* Pflichtfeld

Datenschutzbestimmung

 » Unser Musterhaus » Bautagebuch

Unser PASSIV-Musterhaus in Hannover-Wettbergen

Bautagebuch Musterhaus

Grundstück

Bevor es richtig losgehen kann, kommt der Vermessungsingenieur und steckt die Grenzen des Grundstückes ab. Anschließend erfolgt die Feinabsteckung des Hauskörpers.

Erdarbeiten

Anschließend können die Erdarbeiten starten. Dazu wird zuerst der Mutterboden abgeschoben. Danach wird die Fläche unter der Bodenplatte mit einer kapillar brechenden Schicht wieder aufgefüllt.

Bodenplatte
Planum Bodenplatte
Aushub des Fundamentes
Fundamentaushub
Fundament nach dem Gießen des Beton
Fundamentbeton

Bodenplatte

Sind alle Entwässerungsleitungen unter der Bodenplatte verlegt, kann mit den Arbeiten für die Bodenplatte begonnen werden. Dazu wird zuerst die erforderliche Wärmedämmung unter der Bodenplatte verlegt, auf welcher dann eine weitere Sperrschicht aufgelegt wird. Danach wird die statisch berechnete Bewehrung eingebaut und die Randschalung für den Beton erstellt. Zum Schluß kommt noch der Beton und die Bodenplatte für unser Musterhaus ist fertig.

Verlegen der Bewährung für die Bodenplatte
Verlegung der Bewehrung
Gießen der Bodenplatte
Der erste Beton ist drin
Fertigstellung der Bodenplatte
Bodenplatte ist fertig

Hausmontage Musterhaus

Ein Wnadelement mit Bautür wird aufgestellt
Wandelement mit Bautür
Ausrichtung der Ecke von zwei Außenwänden
Hausecke ausrichten
Genaues Anpassen von weiteren Wänden in Holzbauweise
passgenaues Versetzen
Ein Deckenelement wird aufgesetzt
Deckenelement
Ansicht eines Deckenteielementes
Decke über Erdgeschoss
Montage eines Decken-Holzträgers
Holzträger
Ein weiteres Deckenelementes wird montiert
Deckenelement
Montage Wandelemente im Obergeschoss
Obergeschoss-Elemente
Veranlerung der Wände im Obergeschoß
Verankerung OG-Wände
Montage der Innenwände
Innenwandmontage
Montage der Giebelwände
Giebelwände
Fertighaus ohne Dach
fehlt noch das Dach
Montage der Dachüberstände
Dachüberstände
Montage der Sparren
Sparren liegen
Fertigstellung der hausmontage
Dach ist dicht

Der Montagetag! Morgens um 6.00 Uhr ist der Autokran bereits aufgebaut und der 1. Lkw steht bereit zur Entladung am Grundstück. Die bis ins letzte Detail geplanten und passgenau gefertigten Wand-, Decken- und Dach-Elemente erreichen einen unübertroffenen Vorfertigungsgrad und werden vor Ort auf den Millimeter genau zusammengefügt. Nach dem 1. Montagetag ist der Rohbau des Musterhauses inkl. Dach komplett fertig gestellt.

Dacheindeckung

Wenige Tage nach der Hausmontage wird das Dach eingedeckt. Dazu werden die Traglatten auf das entsprechende Pfannenmaß auf den Sparren montiert. Danach werden in wenigen Stunden die Dachpfannen windsicher und passgenau auf dem Dach verlegt.

Montage der Traglattung
Traglattung
Aufbringung der Dachpfannen
Dachfläche mit Pfannen
Fertigstellung der Dachdeckung
Dachfläche mit Pfannen

Rohinstallation

Ca. 3 Wochen nach der Musterhaus-Montage beginnen Heizungs- und Elektroinstallateur mit der Rohmontage. Dazu werden die Heiz- und Lüftungsleitungen und die elektrische Verkabelung auf der Betonsohle bzw. auf den Geschossdecken und in den dafür vorbereiteten Kanälen in den Außen- und Innenwände verlegt.

Verlegung der Installationsleitung Boden Erdgeschoss
Installationsleitungen EG
Installation der Hausanschlüsse
Hausanschlüsse
Verlegung Installation unter der Decke
Verlegung in der Decke
Installationen Wasserleitungen Badezimmer
Wasserleitungen Bad
Montage der Lüftungs- und Elektroanlagen
Heiz- / Lüftungs- u. Elektroleitungen OG
Montage Zuluftöfftung im Obergeschoss
Zuluftöffnung OG

Anlagentechnik

Systempaket Plus-Energie-Haus

Um den Herausforderungen der Zukunft im Bereich Haustechnik gewachsen zu sein, genügen längst keine Einzelprodukte mehr. Unser Partner, die Firma tecalor, bietet daher jetzt ein Systempaket, das auch dem Wunsch vieler Kunden nach größtmöglicher energetischer Unabhängigkeit entspricht. Mit den Plus-Energie-Haus-Paketen von tecalor bieten wir unseren Kunden alle Möglichkeiten einer zukunftsorientierten Energietechnik im Neubau

Fußbodenheizung

Die Verlegung der Heizleitungen der Fußbodenheizung erfolgt nach genauen Vorgaben. Dazu wird die erforderliche Heizlast, abgestimmt auf die Hausgröße und die Bewohner ermittelt. Daraus resultieren die erforderlichen Heizkreise, Längen und Abstände.

Heizleitungen Küche
Befestigung mit Klammer-Tacker
Heizkreisverteiler
Heizleitungen Kinderzimmer
Exakte Verlegung
Aussparung für Badewanne

Estricharbeiten

Unser Estrich ist ein eigen- und fremdüberwachter Calciumsulfatfließestrich, dieser ist bereits nach 24 Stunden begehbar und erreicht schon nach 48 Stunden 50 % seiner Endfestigkeit. Somit ist ein zügiger Baufortschritt gewährleistet. Durch eine hohlraumfreie Ummantelung der Rohre wird eine optimale Wärmeleitfähigkeit erreicht. Ein An- bzw. Abschleifen ist zumeist nicht erforderlich, Fliesen- und andere Bodenbeläge können nach Trocknung direkt im Musterhaus verlegt werden.

Fassadenarbeiten

Parallel zu den Innenarbeiten wird außen die Fassade geputzt. Die Holzfaserdämmplatte wird dabei mit einem 3-lagigem Putzsystem bestehend aus Armierungsschicht, mineralischem Werktrockenmörtel, Einbettung von schiebefestem Glasgewebe, glättend eingelegt, anschl. gewebeüberdeckendes Aufziehen der Spachtelmasse inkl. Eckschutz verputzt. Anschließend wird die Fassade mit einem weißen Endputz als Silikonharzputz versehen. Silikonharzputze sind besonders witterungsstabil und durchlässig für Wasserdampf und Kohlendioxid. Wasser von außen wird hingegen durchgehend abgewiesen. Die untersten ca. 30 cm des Sockelbereichs an der Erdgeschossaußenwand des Hauses werden mit einer wasserresistenten Dämmung versehen. Dieses zusätzliche Schutzschild im Spritzbereich gewährleistet absolute Sicherheit.

Unterputz
Anschlussdetails
Gewebe und Eckschutz
Endputz fertig

Trockenbauarbeiten

Da unser Estrich nach 24 Stunden wieder begehbar ist können direkt die Trockenbauarbeiten starten. Decken und Dachschrägen, die zur wärmedämmenden Gebäudehülle gehören werden dazu mit einer Luftdichtsbahn inkl. Lattung versehen und anschließend mit Zellulose ausgeblasen. Die Zellulose gewährleistet einen optimalen Wärme- und Hitzeschutz, die gesamte Konstruktion ist zudem diffusionsoffen. Die Geschossdecken werden mit einer mineralischen Schallschutzdämmung versehen, diese wird darauf mit einer Rieselschutzbahn "eingepackt". Zur Aufnahme der Gipskartonplatten wird eine sogenannte Konterlattung montiert, in welcher die elektrischen Leitungen für die Deckenbeleuchtung verlegt werden. Zum Schluß werden die Decken und Dachschrägen noch mit Gipskartonbauplatten beplankt.

Luftdichtheitsbahn Dachschräge
Rieselschutz Geschossdecke
Unterkonstruktion
Leitungen Deckenlampen
Deckenbeplankung

Spachtel- u. Malerarbeiten

Mit den Spachtel- und Malerarbeiten wird der Endspurt eingeläutet. Alle Gipskartonflächen werden mehrfach gespachtelt und geschliffen, danach werden die Tapeten verarbeitet um anschließend die Räume noch farbig zu gestalten. Während der Spachtel- und Malerarbeiten werden auch Haustür und Treppe eingebaut.

Eingangsbereich
Detail Badewanne
Detail Waschtische
Haustür
Treppe

Fliesenarbeiten

Sobald der Estrich trocken ist, wird mit den Fliesenarbeiten begonnen. Wand- und Bodenfliesen werden nach voriger Bemusterung und Ortstermin mit dem Fliesenleger nach Ihren Wünschen verarbeitet.

Dusche vorher
Gäste-WC vorher
Badewanne vorher
Dusche nachher
Gäste-WC nachher
Badewanne nachher

Feininstallation

Nachdem die Malerar- und Fliesenarbeiten fertig gestellt sind, erfolgt die Feininstallation der Sanitärobjekte.

Das Ergebnis aller Arbeiten sehen sie HIER!

Waschbecken Bad
Urinal DU/WC
Toilette DU/WC
Waschbecken DU/WC
Hausanschlüsse