Infomaterial anfordern

* Pflichtfeld

Datenschutzbestimmung

 » Lexikon » Zellulosedämmung

Zellulosedämmung, ein ökologischer Dämmstoff

Der ökologische Dämmstoff Zellulose vereint viele positive Eigenschaften und ist für eine effiziente Wärmedämmung geeignet. Laut Energiesparverordnung 2014 genügt eine 16 cm dicke Zellulosedämmung, die aus Platten oder losen Fasern zusammengesetzt ist. Diese bietet dank ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit einen guten Hitzeschutz im Sommer.

Die Vorteile der Zellulosedämmung

Weitere Pluspunkte sind Langlebigkeit und Schallschutz. Es gibt keine Chemikalienausdünstungen, da Zellulose aus recyceltem Altpapier gewonnen wird. Das hat den Vorteil, dass auch die spätere Entsorgung leicht und umweltschonend ist. Die elastische und diffusionsoffene Zellulose wirkt feuchtigkeitsregulierend und ist resistent gegenüber Schimmel und Ungeziefer. Weil sie formbeständig ist und sich gut verdichten lässt, wird Zellulose häufig als Einblasdämmung verwendet und als lose Schüttdämmung in Hohlräume geblasen. Dieses kostengünstigere Verfahren ist besonders als Zwischensparrendämmung zu empfehlen.